Bodenlehrpfad Flintsbach


Liebe Museumsbesucher,
liebe Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher

Der Bodenerlebnispfad Flintsbach liegt am Übergang von der Donauebene zum Bayerischen Wald. Bei einem Spaziergang von ca. 800 m Länge können Sie mit allen Sinnen den Boden, die „Haut der Erde“ erleben. An 14 Stationen wird zum Anfassen und Mitmachen, zum genauen Hinsehen und Entdecken eingeladen.

Der Erlebnispfad führt durch das Gelände des Ziegel- und Kalkmuseums Flintsbach in ein Kalkvorkommen, welches von der Steinzeit bis 1962 genutzt wurde. Er erschließt neben den Kalkböden auch die Böden der Donauebene, des Gäubodens und des Bayerischen Waldes.

Auf einfache und auch für Kinder verständliche Weise werden anhand der gezeigten Böden Themen verknüpft wie: „Erosion – Hochwasser – Bodenentstehung“ oder „Boden – Kohlenstoff – Treibhauseffekt“.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Aktivitäten rund um Boden und Gestein. Die Besucher können z.B. mit farbigen Böden aus dem Erlebnispfad bunte Bilder auf weißen Kalkplatten malen, Feuersteine aus dem Boden graben und Fossilien suchen. 

Für die „Generation Smartphone“ ist im Bodenerlebnispfad ein Schatz (Geocache) versteckt. Über die Beantwortung von Fragen, die mit Hilfe der Informationen des Bodenerlebnispfades gelöst werden können, erhält man die „Schatzkoordinaten“. 

Das Bemalen der Kalkplatten sowie die Ausleihe von Werkzeug ist während der Öffnungszeiten des Museums möglich: Jeweils 1. und 2. Samstag im Monat und an Sonn- und Feiertagen von 13 – 17 Uhr.

Informationen für Lehrer zum Schulklassenbesuch - hier.....

Auch für ein Kindergeburtstags-Fest können Sie dieses Programm buchen - hier.....
 

Lassen Sie sich überraschen wie lebendig, mobil und schön Böden sein können,
über die wir oft nur hinweg gehen.

 
     
  Zum Bodenerlebnispfad Flintsbach ist ein Faltblatt erhältlich, das kostenlos heruntergeladen werden kann - hier.....  
     
  Weitere Informationen zum Bodenerlebnispfad Flintsbach finden Sie im LfU-Internet - hier.....